Andreas Kenner setzt bei Umgang mit der Landesregierung auf Attacke

Veröffentlicht am 12.10.2016 in Pressemitteilungen

Der Politikbetrieb im Landtag von Baden-Württemberg sei schon eine ganz andere Liga: Überall Kameras, Reporter und Mikrofone, da könne man „glatt den Eindruck bekommen man sei Trainer des VfB geworden“, so der SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Kenner bei der gestrigen Diskussionsveranstaltung des SPD-Ortsvereins Wendlingen im Treffpunkt Stadtmitte.

Moderiert wurde die lebendige Diskussionsrunde, an der auch Bürgermeister Weigel teilnahm, vom Ortsvereinsvorsitzenden Simon Bürkle, der zu Beginn auf die große Umstellung für den gelernten Altenpfleger Kenner in seinem neuen Job hinwies. In den anschließenden Fragerunden wurde deutlich, dass dieser sein Mandat von Anfang an mit viel Herzblut ausfüllt und einen großen Spaß an seiner Aufgabe hat.

Ob es um Themen wie das Jagen von Wildschweinen, Nachtangelzeiten oder die Verteilung von Mehreinnahmen des Landes gehe, er „nehme die Oppositionsrolle an“ und werde bei dem Umgang mit der Landesregierung „auf Attacke fahren“, so Kenner. Dabei ist er sich mit dem Ortsvereinsvorsitzenden Simon Bürkle einig, dass die SPD sich von Grünen und CDU nicht die „Butter vom Brot nehmen lassen dürfe“ was die Erfolge in den letzten Jahren anbelange, gleichzeitig aber auch ihr soziales Profil stärken müsse, dann werde auch „das Rote im Land wieder zunehmen – und das nicht nur beim VfB“.

 

Banner

Jetzt Mitglied werden Online spenden

WebsoziInfo-News

20.06.2018 19:00 Wir haben viel vor. Und Lust auf morgen.
Wir wollen Bewegung: zum Besseren, nach vorn. Wir wollen in einer Welt, die sich immer schneller dreht, mehr von dem, was uns wichtig ist: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Darum machen wir uns auf für ein besseres Land. In einem besseren Europa. Wenn wir den Mut haben für große Ideen und neugierig sind, werden wir das

20.06.2018 18:10 Ungarn plant Angriff auf die Zivilgesellschaft
Die rechtskonservative Regierung Ungarns will Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die Flüchtlinge in Ungarn unterstützen, mit einer Strafsteuer belegen. Heute wurde diese Steuer in Höhe von 25 Prozent auf ausländische Spenden beschlossen. „Das Gesetzespaket der ungarischen Regierung ist ein Angriff auf den ungarischen Rechtsstaat und alle Menschen, die sich für grundlegende Menschenrechte einsetzen. Sollte das ungarische Parlament dieses

20.06.2018 17:45 Achim Post: Begrüße Merkels Ja zu einem Investitionsbudget in der Eurozone
SPD-Fraktionsvize Achim Post begrüßt die Einigung zwischen Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron auf eine engere Zusammenarbeit zur Stärkung Europas. Er erwartet nun weitere Schritte auf dem EU-Reform-Gipfel. „Der gestrige Tag war ein guter Tag für alle, die Europa stärken und nicht schwächen wollen. Deutschland und Frankreich haben deutlich gemacht, dass sie gemeinsam für ein starkes Europa

Ein Service von websozis.info