Aufruf zum 1. Mai

Veröffentlicht am 21.04.2018 in Ankündigungen

Der SPD-Ortsverein Wendlingen steht an der Seite der Gewerkschaften für Solidarität, Vielfalt und Gerechtigkeit!

Deutschland ist ein starkes Land, trotzdem haben viele Menschen angesichts der rasanten technischen Entwicklung Zukunftsängste – ob der Arbeitsplatz sicher ist, ob das Geld und später die
Rente reichen. Unser Sozialstaat ist die organisierte Solidarität zwischen den Starken und den Schwächeren, den Jungen und den Alten, den Gesunden und den Kranken, den Arbeitenden und den Arbeitslosen, den Menschen mit und ohne Behinderungen.

  • Wir brauchen mehr Zusammenhalt und Solidarität in unserer Gesellschaft und innerhalb der Europäischen Union!

Zusammenleben funktioniert nur mit gegenseitiger Achtung. Intoleranz darf keinen Platz in unserer
Gesellschaft haben. Nur eine Gemeinschaft, die zusammensteht, ist eine starke Gemeinschaft. Deshalb müssen wir noch deutlicher gegen Rassismus und alle Formen von Ausgrenzung vorgehen.

  • Wir brauchen mehr Respekt für andere, Toleranz und Demokratie!

Trotz einer guten konjunkturellen Lage driftet unsere Gesellschaft immer mehr auseinander. Millionen Arbeitnehmer sind im Niedriglohnsektor oder in prekären Arbeitsverhältnissen beschäftigt – mit gravierenden Folgen für ihre Altersrente. Bei der Bezahlung von Frauen beträgt die
Lohnlücke 21 Prozent. Frauen sind oftmals in der Teilzeitfalle gefangen. Die Schere zwischen Einkommen aus Lohnarbeit einerseits und aus Gewinnen und Kapitalerträgen andererseits geht immer weiter auseinander. Bezahlbarer Wohnraum ist vor allem in Ballungsgebieten kaum noch zu finden.

  • Wir brauchen gute Bildung für alle, gute Arbeitsbedingungen und gute Löhne, mehr Mitbestimmung, ein gerechtes Steuersystem sowie ein stabiles Rentenniveau.

 

Am 1. Mai zeigen wir unsere Solidarität. Darum ruft der SPD-Ortsverein Wendlingen zur Beteiligung an den Kundgebungen auf:

  • Kirchheim, Beginn 13:30 Uhr vor dem Kirchheimer Rathaus mit einem Grußwort der Oberbürgermeisterin und Genossin Angelika Matt-Heidecker. Die Mai Rede hält David Warneck, Kreisvorsitzender der GEW.
  • Esslingen, Beginn 09:30 Ökumenischer Gottesdienst im Münster St. Paul. 11:00 Kundgebung mit einer Rede von Gerhard Frank, Vorsitzender DGB-KV Esslingen-Göppingen und Leni Breymaier MdB und Landesvorsitzende der SPD Baden-Württemberg
  • Nürtingen, Beginn 10:30 Uhr auf dem Schillerplatz. Musikalische Unterhaltung mit dem Musikverein Oberboihingen. 11:00 Kundgebung mit einer Rede von Thomas Maier, Gewerkschaftssekretär IG Metall Esslingen
 

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

08.02.2019, 18:30 Uhr - 21:00 Uhr Neujahrsempfang des SPD Kreisverbandes

28.02.2019, 19:00 Uhr - 21:30 Uhr Wahl der SPD-KandidatInnen für die Gemeinderatswahl

06.03.2019, 19:00 Uhr - 22:30 Uhr Politischer Aschermittwoch mit Andreas Kenner

Alle Termine

Banner

Jetzt Mitglied werden Online spenden

WebsoziInfo-News

21.01.2019 20:33 100 Jahre Frauenwahlrecht
Wir feiern 100 Jahre Frauenwahlrecht! Endlich durften Frauen wählen und gewählt werden. Seit 100 Jahren treten wir nun gemeinsam für unser Ideal der Gleichstellung ein. Es ist noch viel zu tun. Auf die nächsten 100! STARKE STIMMEN FÜR DEMOKRATIE

21.01.2019 20:30 Ein Bündnis für Parität!
Fraktionsübergreifend fordern weibliche und männliche Abgeordnete des Bundestages ein Paritätsgesetz für die gleiche Anzahl von Frauen und Männern im Parlament. Katja Mast und  Eva Högl erläutern die Gründe und das Vorgehen. „Veränderungen im Wahlrecht gab es immer nur, wenn mutige Frauen sich für ihre Rechte eingesetzt haben und mutige Männer mit Ihnen gekämpft haben. Gerade die Entstehung des Grundgesetzes

18.01.2019 20:30 Nukleare Aufrüstung ist keine sinnvolle Antwort
Carsten Schneider hält die Star-Wars-Pläne von Trump für Fantasien eines gefährlichen Halbstarken. Nukleare Aufrüstung könne keine sinnvolle Antwort auf sicherheitspolitische Herausforderungen sein. „Eine neue Welle nuklearer Aufrüstung kann keine sinnvolle Antwort auf die großen sicherheitspolitischen Herausforderungen unserer Zeit sein. Deshalb muss alles getan werden, um die vertragsbasierte Abrüstung in Europa zu sichern und zu stärken. Hierbei kann

Ein Service von websozis.info