SPD-Ortsverein gegen Verkaufsöffnung an Heiligabend

Veröffentlicht am 01.12.2017 in Pressemitteilungen

Der SPD-Ortsverein hofft weiterhin darauf, dass möglichst viele Einzelhandelsgeschäfte ihren Beschäftigten einen erholsamen Heiligabend ermöglichen. Obwohl dieser 2017 auf einen Sonntag fällt, können bestimmte Läden ihre Türen für ein paar Stunden öffnen.

Unbestritten ist die Weihnachtszeit für den Einzelhandel extrem wichtig und gerade auch für viele lokale Geschäfte, die mit der Konkurrenz um Amazon, eBay und Co. hart zu kämpfen haben ein besonders umsatzstarker Monat. Trotzdem gebe es „genug Möglichkeiten, die Weihnachtseinkäufe für die Feiertage rechtzeitig zu erledigen. Warum jetzt gerade an einem Sonntag, noch dazu an Weihnachten, geöffnet werden soll, erschließt sich niemandem. Beim Ostersonntag käme auch keiner auf die Idee einen offenen Einkauf zu fordern. Für uns ist klar, Sonntag ist Familienzeit! Viel zu viele müssen an diesem Tag schon arbeiten, da darf die Ausnahme nicht zur Regel werden“, so der Wendlinger Ortsvereinsvorsitzende Simon Bürkle.

 

Umso erfreulicher ist es das viele Einzelhandelsunternehmen in Wendlingen, wie beispielsweise Edeka in der Stadtmitte, an Heiligabend nicht öffnen. Ketten wie Aldi, Lidl, Kaufland und Penny haben bereits nachgezogen und ebenfalls angekündigt das die Geschäfte am 24. Dezember geschlossen bleiben. Am Ende liegt es aber vor allem an den Kunden, ein deutliches Zeichen zu setzen.

 

Banner

Jetzt Mitglied werden Online spenden

WebsoziInfo-News

20.06.2018 19:00 Wir haben viel vor. Und Lust auf morgen.
Wir wollen Bewegung: zum Besseren, nach vorn. Wir wollen in einer Welt, die sich immer schneller dreht, mehr von dem, was uns wichtig ist: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Darum machen wir uns auf für ein besseres Land. In einem besseren Europa. Wenn wir den Mut haben für große Ideen und neugierig sind, werden wir das

20.06.2018 18:10 Ungarn plant Angriff auf die Zivilgesellschaft
Die rechtskonservative Regierung Ungarns will Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die Flüchtlinge in Ungarn unterstützen, mit einer Strafsteuer belegen. Heute wurde diese Steuer in Höhe von 25 Prozent auf ausländische Spenden beschlossen. „Das Gesetzespaket der ungarischen Regierung ist ein Angriff auf den ungarischen Rechtsstaat und alle Menschen, die sich für grundlegende Menschenrechte einsetzen. Sollte das ungarische Parlament dieses

20.06.2018 17:45 Achim Post: Begrüße Merkels Ja zu einem Investitionsbudget in der Eurozone
SPD-Fraktionsvize Achim Post begrüßt die Einigung zwischen Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron auf eine engere Zusammenarbeit zur Stärkung Europas. Er erwartet nun weitere Schritte auf dem EU-Reform-Gipfel. „Der gestrige Tag war ein guter Tag für alle, die Europa stärken und nicht schwächen wollen. Deutschland und Frankreich haben deutlich gemacht, dass sie gemeinsam für ein starkes Europa

Ein Service von websozis.info