SPD-Ortsverein gegen Verkaufsöffnung an Heiligabend

Veröffentlicht am 01.12.2017 in Pressemitteilungen

Der SPD-Ortsverein hofft weiterhin darauf, dass möglichst viele Einzelhandelsgeschäfte ihren Beschäftigten einen erholsamen Heiligabend ermöglichen. Obwohl dieser 2017 auf einen Sonntag fällt, können bestimmte Läden ihre Türen für ein paar Stunden öffnen.

Unbestritten ist die Weihnachtszeit für den Einzelhandel extrem wichtig und gerade auch für viele lokale Geschäfte, die mit der Konkurrenz um Amazon, eBay und Co. hart zu kämpfen haben ein besonders umsatzstarker Monat. Trotzdem gebe es „genug Möglichkeiten, die Weihnachtseinkäufe für die Feiertage rechtzeitig zu erledigen. Warum jetzt gerade an einem Sonntag, noch dazu an Weihnachten, geöffnet werden soll, erschließt sich niemandem. Beim Ostersonntag käme auch keiner auf die Idee einen offenen Einkauf zu fordern. Für uns ist klar, Sonntag ist Familienzeit! Viel zu viele müssen an diesem Tag schon arbeiten, da darf die Ausnahme nicht zur Regel werden“, so der Wendlinger Ortsvereinsvorsitzende Simon Bürkle.

 

Umso erfreulicher ist es das viele Einzelhandelsunternehmen in Wendlingen, wie beispielsweise Edeka in der Stadtmitte, an Heiligabend nicht öffnen. Ketten wie Aldi, Lidl, Kaufland und Penny haben bereits nachgezogen und ebenfalls angekündigt das die Geschäfte am 24. Dezember geschlossen bleiben. Am Ende liegt es aber vor allem an den Kunden, ein deutliches Zeichen zu setzen.

 

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

26.03.2019, 15:00 Uhr - 17:00 Uhr Im Alter in der Wohnung bleiben
Die Wohnberatungsstelle Kirchheim/Teck und die Sozialstation Wendlingen stellen sich vor. Außerdem berichtet die …

02.05.2019, 19:00 Uhr - 21:30 Uhr Kandidatenvorstellung Gemeinderatsliste
Auf der Veranstaltung stellen sich die Kandidatinnen und Kandidaten der SPD für die Gemeinderatswahlen in Wendli …

Alle Termine

Banner

Jetzt Mitglied werden Online spenden

WebsoziInfo-News

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

Ein Service von websozis.info