50 Jahre Engagement und Verbundenheit zur Sozialdemokratie

Veröffentlicht am 26.03.2021 in Ortsverein

Die Auf- und Umbruchstimmung zum Ende der 1960er Jahre waren der Auslöser für die politische Aktivierung von Hannelore Lindenlaub. Motiviert und überzeugt von der Friedens- und Versöhnungspolitik der Ära Brandt trat sie konsequenterweise vor 50 Jahren in die SPD ein, weil sich diese Partei „auch um die kleinen Leute kümmert“. Sie beließ es nicht bei der Parteimitgliedschaft, sondern ist auch seit über 40 Jahren Gewerkschaftsmitglied.

Im Jahr 1973 folgte der Umzug von Frankfurt/Main nach Altbach und der nahezu   unverzügliche Einzug in den dortigen Gemeinderat, in dem sie über zwei Amtsperioden von 1975 bis 1985 sehr engagiert mitgearbeitet hat. Für eine „reingeschmeckte“ Frankfurterin eine mehr als respektable Leistung im schwäbischen Kernland.

Dem kommunalpolitischen Engagement schlossen sich 29 Jahre Arbeit beim Kreisjugendring Esslingen e.V. an; zuerst in Plochingen, ab 2001 in Wendlingen.

Ein langer, sozialdemokratischer Werdegang mündete 2008 in den wohlverdienten Ruhestand. Der SPD blieb Hannelore Lindenlaub stets verbunden, durch alle Höhen und Tiefen, die die Partei in fünfzig Jahren durchlaufen hat.

Da eine Ehrung in großer Runde, bei einer Mitgliederversammlung, aktuell nicht möglich ist, bedankte sich der Vorsitzende der Wendlinger Sozialdemokraten, Simon Bürkle, in einem persönlichen Gespräch bei der Jubilarin für ihre langjähriges Engagement und Verbundenheit zur Sozialdemokratie. Für Ihre 50-jährige Parteizugehörigkeit erhielt Hannelore Lindenlaub neben einem Präsentkorb des Ortsvereins, eine Ehrenurkunde unterschrieben von den SPD-Bundesvorsitzenden und dem Landesvorsitzenden der SPD Baden-Württemberg sowie eine goldene Brosche mit Gravur. 

 

Anstehende Termine

Alle Termine öffnen.

29.07.2021, 18:30 Uhr - 21:30 Uhr Helferfest MdL Andreas Kenner

Alle Termine

Kontodaten des Ortsvereins

IBAN:   DE53 6129 0120 0553 2440 00    

BIC:     GENODES1NUE   

Institut: Volksbank Nürtingen eG

 

Gerne erhalten Sie von uns eine Spendenquittung ausgestellt. Teilen Sie uns Ihre Kontokatdaten (Name, Adresse) dazu bitte über das Kontaktformular mit.

Banner

Jetzt Mitglied werden Online spenden

WebsoziInfo-News

28.07.2021 18:55 Bevölkerungsschutz vorantreiben und Katastrophe kritisch aufarbeiten
Nach der großen Hochwasser-Katastrophe mit über 170 Toten, vielen Hundert Verletzten und Milliardenschäden müssen wir unser Katastrophenschutzsystem auf den Prüfstand stellen und modernisieren. „Der Innenausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner Sondersitzung den Auftakt der parlamentarischen Aufarbeitung dieser Jahrhundertkatastrophe gemacht. Alle staatlichen Ebenen müssen sich nun selbstkritisch hinterfragen. In Abstimmung mit den Bundesländern müssen Veränderungen

27.07.2021 18:55 Nils Schmid zu Verfassungskrise in Tunesien
Der tunesische Staatspräsident Kais Saied hat in einem verfassungsrechtlich äußerst bedenklichen Schritt die Exekutivgewalt im Land übernommen, indem er den Premierminister abgesetzt und das Parlament für 30 Tage suspendiert hat. Damit wächst die Gefahr, dass Tunesien als einzige Demokratie in der Arabischen Welt in autoritäre Verhaltensmuster zurückfällt. „Die Berufung des Präsidenten auf den Notstandsartikel der

23.07.2021 14:55 NACH DER HOCHWASSERKATASTROPHE – „WIR STEMMEN DAS GEMEINSAM!“
Nach der Hochwasserkatastrophe hat das Kabinett ein von Olaf Scholz eingeleitetes erstes großes Hilfspaket und ein milliardenschweres Aufbauprogramm auf den Weg gebracht. „Wir stemmen das gemeinsam!“, sagte der Vizekanzler. „Wir werden das tun, was erforderlich ist.“ Die Hilfen sollten schnell und unbürokratisch fließen. „Alle können sich jetzt darauf verlassen“, sagte Scholz. Die Hochwasserkatastrophe habe viel

Ein Service von websozis.info