Der Flughafen Stuttgart ist für Wendlingen und den Kreis Esslingen nicht mehr wegzudenken

Veröffentlicht am 25.09.2022 in Ortsverein

Auf Einladung des Landtagsabgeordneten Sascha Binder begleitete der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Wendlingen Simon Bürkle den Generalsekretär der Baden-Württembergischen Sozialdemokraten bei seiner Sommertour im Kreis Esslingen.

Von den Geschäftsführern der Flughafen Stuttgart Gesellschaft Herrn Schoefer und Herrn Heppe ließen sie sich die Finanzsituation, die Beschäftigungsentwicklung und die Klimastrategie des Flughafens erläutern. Der Flughafen Stuttgart ist nicht nur für den Tourismus in der Region wichtig, sondern als Umschlagpunkt für unsere Industrie, insbesondere im Automobilbereich, ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Wir begrüßen daher das Ziel, die Treibhausgas-Emissionen bis 2040 auf Netto-Null zu reduzieren (STR Zero) und den Mitarbeitenden damit auch langfristig einen sicheren Arbeitsplatz zu bieten.“, so Simon Bürkle, der auch Vorsitzender des SPD-Kreisverbandes Esslingen ist.

Bildautor: Ansgar Wörner
Foto: Simon Bürkle und Sascha Binder

 

Gleichzeitig konnten sich die Gäste in der Feuerwache des Flughafens mit seinen 92 hauptamtlichen Feuerwehrangehörigen von der Leistungsfähigkeit des Rettungsdienstes überzeugen. Ein besonderes Highlight war dabei der Panther-Taktik-Simulator – das Original-Cockpit eines Flughafenlöschfahrzeuges. Dieser ermöglicht es den Feuerwehrleuten ganz ohne die schweren und verbrauchsintensiven Fahrzeuge zu bewegen, die unterschiedlichen Notfallszenarien auf der Start- und Landebahn sowie dem gesamten Gelände zu üben.

„Der Flughafen Stuttgart übernimmt in seiner Feuerwache eine wichtige Ausbildungsfunktion für die Feuerwehren in der Region“, wies der Vorsitzende der Wendlinger Sozialdemokraten auf die Bedeutung der Flughafenfeuerwehr für die Einsatzfähigkeit der städtischen Rettungsdienste - auch in Wendlingen - hin.

 

Kommentare

Neue Kommentare erscheinen nicht sofort. Sie werden von der Redaktion freigegeben. Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

Anstehende Termine

Alle Termine öffnen.

08.12.2022, 18:30 Uhr - 20:30 Uhr Weihnachtsfeier
Die Wendlinger und Oberboihinger Sozialdemokraten begehen den gemeinsamen Jahresabschluss im Restaurant Da Mamma i …

22.02.2023, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr Politischer Aschermittwoch SPD-Wendlingen
Einst als Idee im Vorfeld des Landtagswahlkampfs entstanden, hat sich der Politische Aschermittwoch de …

Alle Termine

Kontodaten des Ortsvereins

IBAN:   DE53 6129 0120 0553 2440 00    

BIC:     GENODES1NUE   

Institut: Volksbank Nürtingen eG

 

Gerne erhalten Sie von uns eine Spendenquittung ausgestellt. Teilen Sie uns Ihre Kontokatdaten (Name, Adresse) dazu bitte über das Kontaktformular mit.

Banner

Jetzt Mitglied werden Online spenden

WebsoziInfo-News

30.11.2022 19:55 Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus
Besserer Schutz für Jüdinnen und Juden Sebastian Hartmann, innenpolitscher Sprecher;Simona Koß, zuständige Berichterstatterin: Heute wurde die von Nancy Faeser vorgelegte Nationale Strategie gegen Antisemitismus und für jüdisches Leben (NASAS) vom Kabinett verabschiedet. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das ausdrücklich. „Allen zivilgesellschaftlichen und politischen Bemühungen zum Trotz nimmt der Antisemitismus in Deutschland zu. Insbesondere während der Coronapandemie haben antijüdische… Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus weiterlesen

30.11.2022 19:44 Achim Post zu EU/Ungarn
Orban-Regierung muss jetzt dringend und deutlich nacharbeiten Im Streit über demokratische Standards will die EU-Kommission für Ungarn vorgesehene 13 Milliarden Euro vorerst nicht auszahlen. SPD-Fraktionsvize Achim Post sieht die Orban-Regierung jetzt in der Pflicht. „Es ist zu begrüßen, dass die EU-Kommission gegenüber der ungarischen Regierung konsequent bleibt. Voraussetzung für eine Entsperrung der EU-Gelder an Ungarn… Achim Post zu EU/Ungarn weiterlesen

28.11.2022 20:26 Neue Gentechniken: Vorsorgeprinzip muss gelten
Die heutige öffentliche Anhörung des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft hat den Kurs der SPD-Bundestagsfraktion im Umgang mit neuen Gentechniken bestätigt. Auch für Techniken wie CRISPR/Cas müssen Transparenz und Risikoüberprüfung verpflichtend geregelt bleiben, damit Sicherheit und Wahlfreiheit für die Verbraucherinnen und Verbraucher und für die Landwirte gewährleistet werden können. „Als SPD-Fraktion stehen wir dafür ein,… Neue Gentechniken: Vorsorgeprinzip muss gelten weiterlesen

Ein Service von websozis.info