25.04.2021 in Landespolitik

Kenners Montagsrunde am Montag 3. Mai - Zahlt die Jugend den Preis für die Corona Bekämpfung?

 

Die seit 11. Januar wöchentlich über die Bühne gehende „Kenners Montags Runde“ wird auch nach den Landtagswahlen fortgeführt. Pünktlich wie immer startet die Runde auch am kommenden Montag, den 03. Mai um 19 Uhr mit dem Thema Zahlt die Jugend den Preis für die Corona Bekämpfung?

Ausgefallener Unterricht, Verschuldung unseres Landes für Jahrzehnte, die Bildungsgerechtigkeit wird durch Corona ganz außer Kraft gesetzt, viele Ausbildungsplätze fallen weg, kein Sport, kein Kino, kein Club, kein Theater, kein Orchester, keine Klassenfahrt, kein Urlaub, nächtliche Ausgangssperre, geschlossene Freibäder, keine Festivals.
Wie wirkt sich das auf das Leben junger Menschen aus? Welche Ängste entstehen da. Welche Erwartungen haben junge Leute an die Politik?

26.03.2021 in Ortsverein

50 Jahre Engagement und Verbundenheit zur Sozialdemokratie

 

Die Auf- und Umbruchstimmung zum Ende der 1960er Jahre waren der Auslöser für die politische Aktivierung von Hannelore Lindenlaub. Motiviert und überzeugt von der Friedens- und Versöhnungspolitik der Ära Brandt trat sie konsequenterweise vor 50 Jahren in die SPD ein, weil sich diese Partei „auch um die kleinen Leute kümmert“. Sie beließ es nicht bei der Parteimitgliedschaft, sondern ist auch seit über 40 Jahren Gewerkschaftsmitglied.

Im Jahr 1973 folgte der Umzug von Frankfurt/Main nach Altbach und der nahezu   unverzügliche Einzug in den dortigen Gemeinderat, in dem sie über zwei Amtsperioden von 1975 bis 1985 sehr engagiert mitgearbeitet hat. Für eine „reingeschmeckte“ Frankfurterin eine mehr als respektable Leistung im schwäbischen Kernland.

13.03.2021 in Wahlen

Kenners Montags Runde diesmal am Wahlsonntag um 19 Uhr

 

Die seit 11. Januar wöchentlich über die Bühne gehende „Kenners Montags Runde“ findet aus gegebenem Anlaß diesmal am Wahlsonntag statt.
Pünktlich wie immer startet die Runde auch am Sonntag, den 14. März um 19Uhr.
Da gibt es bereits ziemlich stabile Hochrechnungen sowohl aus Baden-Württemberg, als auch aus Rheinland Pfalz.
Wer sind die Gewinner? Wer sind die Verlierer? Welche Regierungsoptionen wird es geben und wie sind die Wahlen im Wahlkreis Kirchheim gelaufen?
Wie viele Stimmen haben die neuen Parteien erhalten?
Andreas Kenner wird sich über diese Fragen mit dem Fraktionsvorsitzenden der SPD im Kirchheimer Stadtrat Marc Eisenmann, mit der Stadträtin und seiner  Zweitkandidatin Tonja Brinks und der stellvertretenden Vorsitzenden der Kirchheimer SPD, Professorin Helmer-Denzel live vor der Kamera unterhalten.
Zu sehen ist die Live im Kirchheimer Storms aufgenomme Veranstaltung auf Facebook, Instagram@andreaskenner.spd und YouTube live unter Kenners Montagsrunde.

09.03.2021 in Wahlen

Rückblick: Kenners Montagsrunde im Live-Studio Storms zum Internationalen Frauentag

 

Auch am Internationalen Frauentag lud der Kirchheimer SPD-Landtagsabgeordnete und Stadtrat Andreas Kenner zu seiner digitalen Montagsrunde ein. Eingeladen hatte er die Vorsitzende der Kirchheimer SPD und Stadträtin Tonja Brinks, Professorin Andrea Helmer-Denzel von der Hochschule in Heidenheim sowie die Chanson- und Musicalsängerin Anja Schulenburg. Die Frage nach der Symbolkraft des Frauentages und die aktuelle Situation für Frauen in Deutschland bildeten den Einstieg in den Abend. Zuvor hatten Andreas Kenner, Tonja Brinks und Professorin Helmer-Denzel wie an jedem 8. März zum Internationalen Frauentag Rosen mit dem Slogan „Starke Frauen für eine starke Welt“ verteilt.

03.03.2021 in Wahlen

Rückblick: Kenners Montagsrunde im Live-Studio Storms mit Verleihung des Friedrich-Tritschler-Preises

 
Potrait_Kenner_Fahrrad

Jeden Montagabend unterhält sich der Kirchheimer Landtagsabgeordnete Andreas Kenner von 19 bis 20 Uhr mit Persönlichkeiten aus Kultur, Wirtschaft, Sport, Politik und Gesellschaft. Bei der 8. Montagsrunde gab es eine Premiere: Zum ersten Mal verliehen Tonja Brinks, die Vorsitzende der SPD Kirchheim, und MdL Andreas Kenner den Friedrich-Tritschler-Preis der SPD an das DRK Kirchheim und die Kirchheimer Malteser.

Der Namensgeber des Preises, Friedrich Tritschler, wurde 1810 in Kirchheim geboren und starb 1859 in den USA. 1948 war Friedrich Tritschler eine der Leitfiguren der 48er Revolution, die bekanntlich letztlich scheiterte. Um einer Gefängnisstrafe zu entgehen, floh Tritschler in die Schweiz und emigrierte von dort in die USA. „Friedrich Tritschler hat sein Leben riskiert für Freiheit, für Bürgerrechte, für das Wahlrecht. Deshalb wollen wir als SPD Kirchheim ihm posthum mit dem neuen Preis gedenken“, erklärte Andreas Kenner.

Kontodaten des Ortsvereins

IBAN:   DE53 6129 0120 0553 2440 00    

BIC:     GENODES1NUE   

Institut: Volksbank Nürtingen eG

 

Gerne erhalten Sie von uns eine Spendenquittung ausgestellt. Teilen Sie uns Ihre Kontokatdaten (Name, Adresse) dazu bitte über das Kontaktformular mit.

Banner

Jetzt Mitglied werden Online spenden

WebsoziInfo-News

06.05.2021 09:33 Für starke Betriebsräte
Heute behandelt der Deutsche Bundestag das Betriebsrätemodernisierungsgesetz in erster Lesung. Mit dem Gesetz soll die Gründung von Betriebsräten einfacher und sicherer werden. Mitarbeitende, die einen Betriebsrat gründen wollen, werden früher geschützt. Mitbestimmungsrechte werden ausgeweitet und digitale Betriebsratsarbeit geregelt. „Wenn Beschäftigte sich zusammenschließen, einen Betriebsrat gründen und durch Tarifverträge geschützt sind, meistern sie Strukturveränderungen und Krisen

02.05.2021 21:55 Gefährdung der Pressefreiheit geht auch auf das Konto der AfD
Zum Tag der Pressefreiheit am 3. Mai zeigen sich die stellvertretenden SPD-Fraktionsvorsitzenden Dirk Wiese und Katja Mast beunruhigt über zunehmde Gewalt gegen Medienschaffende. Dirk Wiese, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion: „Die Pressefreiheit in Deutschland ist ein hohes und schützenswertes Gut. Deshalb ist sie auch im Grundgesetz verankert. Übergriffe auf Journalisten sind in keiner Weise akzeptabel. Die zunehmende

02.05.2021 17:32 Für schnelle Umsetzung des Pflege-Tariftreue-Gesetzes
Die SPD-Fraktionsvizinnen Bärbel Bas und Katja Mast wollen ein Pflege-Tariftreue-Gesetz: Pflegeeinrichtungen müssen Beschäftigte tariflich oder nach kirchlichen Arbeitsvertragsrichtlinien entlohnen. Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion: „Pflegekräfte in Deutschland leisten tagein tagaus Großartiges – das gilt noch viel mehr seit Beginn der Corona-Pandemie. Es wird höchste Zeit, dass diese wertvolle Arbeit auch finanziell stärker gewürdigt wird. Die Initiative von Olaf Scholz und

Ein Service von websozis.info